Workshop: „Transnationalisierung von sozialen kämpfen und Fragen der Demokratie“
Jens Wissel (Uni Frankfurt)/John Kannankulam (Uni Frankfurt)

Die Transnationalisierung der kapitalistischen Verhältnisse, wie sie seit der Krise der siebziger Jahre massiv vorangetrieben wurde, hat nicht nur klassenspezifische Veränderungen auf nationaler und transnationaler Ebene mit sich gebracht, sondern auch die Frage der politisch-sozialen Kämpfe neu auf die Agenda gesetzt. Hierbei stellt sich insbesondere die Frage der räumlichen Bezugseben dieser Prozesse und Kämpfe, und darüber hinaus, welche Auswirkungen diese Transnationaliesierungsprozesse auf die nationalstaatliche verfasste bürgerliche Demokratie haben. Genauer betrachtet geht es darum herauszuarbeiten, wie die dabei feststellbaren repressiv-autoritativen staatliche Veränderungen derzeit diskutiert werden und wie eine emanzipative Kritik und Perspektive dabei aussehen könnte.